ü40 Männer II

Trainer
Martin Ahl

Trainingszeiten - Ü40 II
Mi: 18.30 - 20.00 Archenhold-Gymnasium

Ü40/2 Heimspiel gegen Buckow

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in Alte Herren ü40 II

Samstagabend späte Stunde und ein Heimspiel der alten Säcke. Gegner war wieder einmal die Mannschaft von Buckow. Kurzfristig musste Martin Ziems als Pfeife herhalten und ich als Verletzter saß am Kampfgericht. Ich kann Euch sagen, zuschauen macht echt kein Spaß! Zum Spiel: in der ersten Halbzeit nach langsamen Beginn eilte Buckow stetig davon, so dass wir zwischenzeitlich 2:8 hinten lagen. Nach der längst fälligen Auszeit fangen wir uns wieder etwas und kommen zum Pausentee mit 6:9 wieder etwas ran. Pausen sind eh nicht unser Ding, wenn auch aus lufttechnischen Gründen überlebensnotwendig. Dem Spielfluss tut es meist nie gut. Direkt nach dem Wiederanpfiff durch besagter Pfeife vollkommen unnötig ein 7 Torelauf von Buckow. Warum? Ich sag ja, Zuschauen ist nicht schön! Dann kamen wir auch durch das Durchsetzen der Pfeife von klaren, konsequenten Entscheidungen wieder ins Spiel aber der Vorsprung war zu groß. Endergebnis, klar und verdient, 13:18 für Buckow. Fazit: Spielerausfälle sind immer doof und in unserem Rahmen nicht zu kompensieren. Und leider waren wir nicht in der Lage, Buckow, die an diesem Abend besiegbar waren, zu ärgern. Eins möchte ich noch als Positives erwähnen, zum Ende hatte Christian einen Lauf von 6 Toren, also werden wir eine Spielzeitverlängerung beantragen, dann klappt es auch mit einem Sieg. In diesem Sinne Aufstehen, Schnauze putzen und weiter spielen!

Haut `se weg! Der junge Alte

„Leichter“ Auftakt für die U 40 II….

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in Alte Herren ü40 II

geschrieben vom ganz alten Alten

Nach dem unglücklich verlorenen Trainingsspiel gegen unsere I. natürlich der Ü 40 am Mittwoch ging es am Sonntag zu Narva. Reyck und Christian machten sich aus dem Staub und Thommy zog es zu die Kanaren. Erstaunlich wir hatten trotzdem 12 Mann gegen 70ziger Jahrgänge der Narva auf der Platte. Außerdem hatten wir auch einen 72ziger leider nur so alt. Nach einer Minute stand es 1:1 …Abpfeiffen.

Nach knapp 20 Minuten stand es 7:5 für Narva!!! Watt für eine Leistung. Den Spielstand verdanken wir in erster Linie unserem herausragenden Torwart Schulle. Leider versuchten wir dann das schnelle Spiel von Narva mitzumachen und warfen dabei viele Bälle weg. Halbzeitstand 14:6. In der 2. Halbzeit warfen wir unser erstes Tor in 43. Minute, bis zur 50. Minute dann 3 weitere so das der Gastgeber meckerte und „gezwungen“wurde, eine Auszeit zunehmen. Welch ein Erfolg für uns. In der 57. Minute beim Stande von 27:11 nahmen wir unsere Auszeit. Devise ruhig zu Ende spielen dem Gegner auf keinem Fall 30 Tore werfen lassen. Es war zum Haare raufen, Gott sei Dank habe ich die nicht.

Plötzlich wurde wieder schnell und hektisch gespielt und sogar Rückhandanspiele versucht und dem Gegner 4 Tormöglichkeiten geschenkt. Aber zum Glück hatten wir ja unseren Schulle im Tor. So war der Endstand dann von 28:12 doch noch ein kleiner Erfolg. Ein noch größerer Erfolg für uns , der ablösefrei von Eiche zu uns gekommene Dirk Mittmann machte sein 1. Spiel (1 Kiste) und warf sein erstes Tor (2. Kiste) für uns. Einige von erwähnten noch sein 2. Und 3. Tor aber wir wollen ihn ja nicht wieder vergraulen.

Haut´se weg!!!

Letztes Spiel Ü40/2

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in Alte Herren ü40 II

Am letzten Sonntag zur besten Kaffeezeit spielten wir, die alten Herren der Ü40/2 gegen Marienfelde. Eine bekannte Mannschaft, immer gute enge Spiele. Wir hatten eine volle Bank, obwohl 2 Spieler nicht einsatzfähig waren. Zum Spiel. Wir begannen recht konzentriert. Wir setzen uns doch sicher durch, spielten uns bis zur Halbzeit recht sicher mit 11:7 sicher in die Pause. Besonders zu bemerken das letzte Tor vorm Pfiff, war schon kurios der Treffen von Ralf. Nach der Pause ein leider altbekanntes Muster, keine Konzentration, schlechte Abschlüsse, seltsamer Weise auch schlechte Deckung. Marienfelde kann Tot um Tor heran, schaffte sogar den Ausgleich. Nach der grünen Karte klare Worte an die Mannschaft, danke Reyk dafür. Es half und so schlossen wir mit 2 Kontern und dem endgültigen Siegeswillen doch noch zum Saisonabschluss zum erhofften Sieg. Sieg mit 19:15! Als Resümee der Saison: Wir spielten die Siege ein, die wir auch spielerisch schafften und können. Mit Buckow und OSF sogar zwei Mannschaften die wir weiter vorn gesehen hätten. Zwei Ausfälle hatten wir leider auch, gegen Rotation und vor allem gegen Altglienicke hatten wir doch unser schwächstes Spiel, wenn auch Personell schlecht besetzt. Alles in Allem muss man sagen wir haben eine gute Spielzeit gehabt, wenn wir soweit alle Fit und Gesund und vor allem mit voller Bank sind, können wir zumindest im Mittelfeld der Staffel mitspielen. Ich würde mir jedoch etwas mehr Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft wünschen, sich eben mal zu trauen Kritik auch anzusprechen oder mal den Mut zu haben auch mal eine Idee zum Spiel im Training zu äußern. Ansonsten bleibt mir nur der absolute Dank an die Fans zu richten, ihr seid einfach da, gebt uns die Freiheit und Freizeit hier zu spielen und opfert oft auch eure Zeit für uns. Chapeau!!! Ich freue mich auf die neue Saison, egal in welcher Staffel oder welche Mannschaften da kommen mögen, in diesem Sinne „ haut`se weg!“

Ü40/2 Heimsieg gegen Buckow

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in Alte Herren ü40 II

Die alten Herren der Ü40/2 spielte am Sonntag endlich mal wieder in unserer Ajax Arena. Wir spielten gegen den direkten Tabellennachbarn aus Buckow. Es sind immer spannende Spiele aber meist erfolglose in den letzten Jahren. Diese Saison sieht es anders aus. Wir fingen konzentriert an und spielten uns in der ersten Halbzeit mit 10:7 mit etwas Überraschung in eine Sicherheit. Dank eines guten Torhüters mit Schulle setzten wir unser Spiel auch nach dem Pausentee weiter so fort. Buckow trat nach eigenen Angaben mit vielen Spielern aber keinem echten Halben an, was in der Trefferbilanz auch deutlich war. Wir erlaubten uns dabei noch viele Fehlwürfe, schnelle Angriffe und 7 Meter machten wir einfach nicht rein. Aber am Ende doch deutlich und sicher zu einem 21:11! Besonders dabei zu nennen, finde ich, ist Reyk mit 10 Toren, sehr gute Leistung von Schulle im Tor und dem Ausnutzen der ganzen Bank als Wechsler. So kam sogar unser Blockmonster Herr Meyer zu Spielzeiten, Trainingslager in den Höhen der Alpen machen sich eben doch bezahlt. Es hat einfach Spaß gemacht und hat uns vor den letzten beiden Spielen gegen Altglienicke und vor allem Marienfelde deutlich gezeigt wenn wir eine gute Bank haben und ohne Meckern spielen können wir auch erfolgreich sein. In diesem Sinne „ haut `se weg!“

Köpenicker Derby ….

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in Alte Herren ü40 II

Am Mittwoch zur üblichen Trainingszeit spielten die Alten Herren der Ü40/2 im Nachholspiel gegen gute alte Bekannte. Wir luden Eiche Köpenick zum Tanz. Mit relativ voller Bank und hoch motiviert begannen wir recht hektisch. Nach gut 7 Minuten lag Eiche 2:0 vorn und wir kamen erst so langsam in unser Spiel. Es fehlte die Konzentration, die Härte in der Abwehr und das Zielwasser. Über 7 Meter Tore kamen wir so langsam in tritt. Zur Halbzeit stand es dann 10:5 für uns. Ein kräftiger Schluck aus der Pulle, wie Fritz so gerne verkündet und weiter ging es. Eiche fing nun an zu meckern, so kennen wir sie. Sie zerfleischen sich selbst, bockige Kinder müssen auf die stille Treppe, Spieler nehmen dort von ganz alleine Platz. Nun trafen wir auch sicherer, spielten unser Ding und kamen auch über schnelle Konter und der ersten Welle Tor um Tor davon. Am Ende gab Eiche doch recht unmotiviert auf. Zum Ergebnis, 25:14. Als Rückblick bleibt: wenn wir eine volle Bank haben, kann man volle Pulle spielen und wechseln und so werden Derbys gespielt und gewonnen. Wir hoffen allerdings, dass Eiche nächstes Jahr überhaupt noch weiter spielt, weil Derbysiege sind die besten Siege. Ein Dank an die Zuschauer, die schon zahlreich da waren. Die Trommel tut ihr Übriges. Und um mit den Worten von Heiti zu enden: Man muss wissen, welche Spiele man sich anschaut! In diesem Sinne: haut` se weg!

Samstagabend Arche Ü40/2 vs. Hermsdorf 10:22 ( 5:12 )

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in Alte Herren ü40 II

Zu einer sehr familienfreundlichen Zeit Samstagabend um 20 Uhr haben wir die Herren von Hermsdorf empfangen. Kurzfristig noch 2 Absagen, beruflicher und gesundheitlicher Natur bei uns. Zum Spiel gibt es nicht so viel zu berichten, was erwähnenswert wäre. Beginn war noch ausgeglichen, aber zur Halbzeit lagen wir mit 5:12 zurück. Eine kurzzeitiges Aufbäumen besonders in der Körperhaltung und Spannung (ja so etwas können so alte Männer auch noch) haben wir Hermsdorf doch das ein oder andere abverlangt. In den letzten 15 Minuten sind wir aber nicht mehr ins Spiel gekommen und haben am Ende deutlich mit 10:22 verloren. Ja leider haben wir 3 Siebener nicht nutzen können und Hermsdorf war gefühlt mindestens 2 Köpfe größer, da kann man halt nicht rüber werfen. Geht nun mal nicht. Trotzdem haben wir gekämpft, wenn auch am Ende etwas zu hoch verloren. Einen Wunsch an den Weihnachtsmann habe ich trotzdem, wir sollten uns als Mannschaft sehen. Es wäre schon schön, wenn nicht gerade schwer bettlägerig, einfach zum Spiel kommen und seine eigene Planung mal auf die Spieltage berücksichtigen. Wir können nur als Mannschaft geschlossen gewinnen. Euch allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch! Ein Extra Dank aber an das Kampfgericht, die Jungs waren schnell weg! Sodass die freundlichen Herren Benny und Kai von der Ü40 ausgeholfen haben. Ein dickes Lob dafür an Euch zwei!

ü40 II - Neue Saison, Neues Glück!

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in Alte Herren ü40 II

Wir luden zum ersten Heimspiel der Saison die freundlichen Herren der SG FES. Nach dem Start letzter Woche mit einem Auswärtssieg bei AC/Eintracht mit 17:19 kam nun unser erstes Heimspiel. Zum Spiel selbst. Die ersten zwei Angriffe, 0:2 zurück, welch ein Beginn aber wir konzentrierten uns und kamen nun ins Spiel. FES ist immer etwas härter zu bespielen aber wir können ja auch aushalten und austeilen. Trotzdem nie unfair, so ist eben Handball der Ü40. Wir setzen uns etwas ab, brachen kurz vorm Wechsel noch mal etwas ein, Halbzeit 12:9 Führung. Zweite Halbzeit ein hektischer Beginn, nach der Auszeit wurde es besser, wir nutzten unsere mögliche konditionelle Stärke besser und ließen FES nie so richtig ins Spiel kommen. Am Ende ein gerechtes und deutliches 25:19! Drei Dinge die mir besonders gefallen haben: Erstens, im Tor mit Schulle, sehr gute Einstellung, wichtige Paraden und vor allem ein Torhüter, der mal was direkt sieht und sagt. Zweitens: Wichtig für unser Spiel, 11 Tore durch Reyk und 7 Tore durch Andy. Und Drittens: wir wechseln durch und das kommt unserem Spiel zugute, ich denke jeder ist mal ersetzbar ohne einen Leistungsabbruch zu erleben. In diesem Falle , so macht Handball wieder jedem Spaß und wir schauen gerne mal auf die Tabelle, auch wenn das sich sicher in den nächsten 2 Wochen wieder ändert aber wir werden dort Punkte holen, wo es leistungsmäßig passt. In diesem Sinne „haut`se weg!“

SG Ajax / Altglienicke II vs. SG Narva

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in Alte Herren ü40 II

5 € fürs Phrasenschwein…..

Sonntagabend gegen 18:45 Uhr, Heimspiel gegen Narva der Ü40 II. Die Ausgangslage war klar, Narva aktuell 3., wir im Mittelfeld. Narva mit voller Bank ( man ..wo kommen all die vielen  Menschen her) wir mit 1,5 Auswechslern auf der Bank. Nun zum Phrasenschwein: Hast du keine Chance, dann nutze Sie! Die ersten 5 Euro weg.  Wir haben nix zu verlieren! Die zweiten 5 Euro weg, langsam wird’s teuer: Kopf hoch, wenn wir schon verlieren, dann wollen wir mit erhobenen Hauptes dieses tun! Wieder 5 Euro. Wir tragen unsere Haut teuer zu Markte!  Misst, mein Taschengeld ist alle. Zum Spiel: Ein überraschender Beginn, fast ausgeglichen. Zur Halbzeit lagen wir dann doch deutlich mit 6:12 zurück. Man denkt, bei der Konstellation normal. Die zweite Hälfte haben wir noch einmal durch gute Kondition, Willen und Kampfeskraft sehr gut gegen gehalten. Gute Deckung, guter Torhüter, gute Spielzüge und gute Chancenverwertung zum Endstand von 16:21. Drei wichtige Aspekte zum Spiel, wir können kämpfen, wir helfen uns gegenseitig und auch eine Niederlage kann sich wie ein Punktgewinn anfühlen. Und zum Nachrechnen, für die, die es können, wir haben die zweite Hälfte mit 10:9 gewonnen!  So war es gestern! In diesem Sinne: „haut`se weg!“