Willkommen beim KSV AJAX

Handball in Köpenick

Pokal - VfL Lichtenrade vs. KSV Ajax 27:12

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in wC-Jugend

Wo fängt man an, wenn eigentlich alles in den letzten Spielberichten schon gesagt wurde...

Meine Mädels haben nach dem Spiel ihre Defizite erkannt. Maike sagte: unser Spiel ging hauptsächlich durch die Mitte, Spielerinnen wollten durch drei Leute gehen, wobei es nicht ging und sie abgeschlossen haben, anstatt sich fest machen zu lassen oder zu Mitspieler mit größeren Lücken zu spielen und dass man sich in der Abwehr nicht ausgeholfen hat.

Dazu kann ich noch sagen, dass es keine klare Linie gab und sinnlose Einzelaktionen zu sehen waren. Die Abwehr in der ersten Halbzeit war gut, wovon man in der zweiten Halbzeit nichts gesehen hat außer meinen Pinkies, wie sie die Gegner haben durchbrechen lassen.

Und zu guterletzt hat ein Durchbruch der Gegner dazu geführt, dass Amy “Knalltüte“ Dewitz zum Ende des Spiels einen Torwurf unglücklicherweise mit dem Bauch abfing.

Wie Maike schon sagte, es wurde alles schon im Training gemacht, nur noch nicht umgesetzt.

 Björn Perzel

SG Ajax/Altglienicke II – SG GM/BTSV 1850 27:28 (15:12)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Ein Spiel dauert 60 Minuten…

Ehrlich gesagt fehlt mir echt die Lust, etwas über dieses Spiel zu schreiben (deshalb auch die Verspätung von einer Woche). Wenn wir so ein Spiel nicht nach Hause bringen, dann fehlt selbst mir Berufsoptimisten ein wenig die Zuversicht für den Rest der Saison.

Ok, Propper und Phillip fehlten verletzt, Brudi war noch als Ahornblatt verkleidet, Martin kam erst zur zweiten Halbzeit, der Gegner hatte bislang alle (also zwei) seiner Saisonspiele gewonnen, Schiedsrichter war auch keiner angesetzt…eigentlich waren wir mal wieder klarer Außenseiter. Aber wie so oft in letzter Zeit schien das alle zu motivieren. Wir standen (meist) gut und sicher in der Abwehr und vorne wurden die herausgespielten Chancen auf allen Positionen endlich mal verwertet. Der SG GM/BTSV 1850 fiel dagegen weder vorn noch hinten viel Sinnvolles ein, sodass wir zum Teil auf 4 Tore wegziehen konnten. Halbzeitstand war dann leistungsgerecht  15:12.

HC Pankow vs. KSV AJAX 26-26 (15-17)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Um es vorweg zu sagen: In diesem Spiel haben wir einen Punkt verloren.
Unsere Gegner aus Pankow legten los wie die Feuerwehr und führten schnell 3:0, so dass wir uns erstmal kurz schütteln mussten. Als das Spiel dann auch endlich in unseren Köpfen begann, konnten wir mit einer engagierten Leistung gegenhalten, was dazu führte, dass die Führung in der ersten Halbzeit ständig wechselte. Kurz vor dem Ende eben dieser war klar ersichtlich, dass die Pankower Mannschaft körperlich nicht mehr mithalten konnte und wir schafften es erstmals, uns mit 2 Toren abzusetzen.

1.Männer gewinnen im Haifischbecken 31:18 (15:10)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

 „Haifischbecken? Warum Haifischbecken, die 1.Mannen um Trainer Nischwitz sind doch eigentlich in der Arche zu Hause.“

Bevor ich jetzt über die Umbenennung vorweg philosophiere, möchte ich erst einmal ein paar Zeilen dem Spiel widmen.

16 Uhr, die Ränge sind gut gefüllt und das Schiedsrichtergespann Dunkel und Dunkel pfeifen die Partie zwischen der  1. Männer und der Zweitvertretung von Rotation Prenzlauer Berg  an. Es folgt ein erneuter Pfiff und auf dem Feld sowie auf den Rängen herrscht für 1 Minute Stille. Wir alle zollen dem Rotationer Marci, der leider viel zu früh von uns gegangen ist, unseren Respekt. Wir die 1. Männer der SG Ajax/Altglienicke bekunden seiner Familie unser tiefes Mitgefühl. Handball verbindet in diesen Momenten.

KSV Ajax vs. VfL Lichtenrade 9:18

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in wC-Jugend

Meine Mannschaft war heute mit einer Wundertüte vergleichbar: man weiß nie was drin ist........

……..so wie die erste Halbzeit gelaufen ist. In der Abwehr und im Angriff wurde nicht miteinander gespielt bzw. untereinander geholfen.

Das es besser geht, zeigt deutlich die zweite Halbzeit, wo sie sich an die Vorgaben des Trainers erinnerten und diese auch zum Großteil umsetzten.

Leider waren die Damen wieder zu nachlässig im Umgang mit den Torchancen. Und davon hatten sich die Pinkies reichlich herausgespielt. Aber es mangelte wieder an der nötigen Konzentration, das Tor zu treffen. 

An meine Pinkladies: nur mal so zur Erinnerung, das Runde muss ins Eckige!

MfG Björn Perzel

FES vs SG Ajax / Altglienicke 17:20

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in Alte Herren ü40 II

Die alten Säcke der Ü 40 II waren zu Gast bei  der SG FES im weiten Weißensee. Die Staffeln der Ü40  sind ja zusammengelegt worden, jeder spielt gegen jeden einmal. Die Gegner sind aus „alten Biesdorfern“ und der „ersten Ü40 von FES“, man kennt sich also.

TSV Rudow II – SG Ajax Altglienicke

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Am Sonntag wurde die kürzeste Auswärtsfahrt der Saison angetreten. Es ging nach Neukölln zur zweiten Vertretung des TSV Rudow.

Die Rudower haben das vermeintlich schwerste Auftaktprogramm der laufenden Saison bekommen. So durfte man in den ersten drei Spielen die drei Absteiger der Verbandsliga auf dem Feld begrüßen. Die Mannen von Turnsport durften bereits zwei Punkte in der Neuhofer Straße abgeben. Dementsprechend war die Mannschaft der SG Ajax Altglienicke gewarnt und wollte den zweiten Auswärtssieg der jungen Saison feiern.

KSV Ajax II vs. SV BVB 49 II 11:14 (6:6)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Frauen

Zu einem weiteren Sonntagabendheimspiel trafen wir auf den altbekannten Gegner SV BVB 49II.
Die Gäste aus Lichtenberg konnten das erste Tor erzielen.
Bei uns war gegenüber den ersten zwei Spielen in der Saison eine deutlich bessere Zusammenarbeit in der Deckung zu spüren und zusätzlich gaben unsere Torhüterinnen einen starken Rückhalt. Dennoch kam es nur zu einem Halbzeitstand von 6:6.
Nach dem Seitenwechsel motivierten wir erneut unsere Kräfte und landeten aber leider oft nur Pfostentreffer. Es gab einige 7 Meter auf beiden Seiten, welche gekonnt für uns von Floh und Karin ins Tor gingen.
Zwischenzeitlich waren wir auch mal mit 2 Toren in Führung, jedoch gab es 2 Tempogegenstöße, welche den Vorsprung wieder kippten.
Der Endstand hieß leider dann 11:14.
Fazit: die Leistung der Abwehr war vielversprechend für die kommenden Punktspiele, wo hoffentlich auch  einige schmerzlich vermisste Mitspielerinnen wieder dabei sind und ein anderer Ball zum Einsatz kommt.
Nächsten Sonntag spielen wir auswärts gegen Pankow.