Willkommen beim KSV AJAX

Handball in Köpenick

KSV Ajax II vs. Polizei SV 6:25 (5:16)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in mD-Jugend II

Nach einem guten Start in der Manndeckung konnten wir PSV die schnellen Konter rausnehmen.

Leider war PSV körperlich wie auch in der Mannschaft überlegen, so dass sie bei uns punkten konnten in der ersten Halbzeit mit 5:16.

Zweite Halbzeit - Zweilinien Deckung, wir waren körperlich zu klein, um gegen die Nr.  17 etwas auszurichten. Unser Emil hat sich an ihn rangeschmissen um ihn festzumachen, so dass die Tore nicht mehr aus der Ferne geworfen werden konnten.  Endstand 6:25.

Das Resümee des Spiels:  wir müssen unsere Kinder gut gießen dass sie wachsen… (Grins)

VfL Tegel vs. KSV Ajax 22:20 (9:9)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Das Runde muss ins Eckige… Das sollten wir uns nach diesem Spiel hinter die Ohren schreiben.

Letzten Sonntag waren wir zu Gast beim VfL Tegel und der Plan war, ebenso wie unsere 1. Männermannschaft es bereits am Vorabend geschafft hatte, 2 Pluspunkte mit nach Hause zu nehmen. So weit, so gut. Pläne sind ja bekanntlich dafür da um geändert zu werden und so kam es diesmal anders als erhofft.

VfL Tegel III - SG Ajax / Altglienicke II 22:34

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Freigespielt

So, nun also Tegel III. Auf dem Papier sicher ein „leichter“ Gegner, stand doch bei den Tegelern erst ein Saisonsieg gegen die Handballfreunde zu Buche. Aber wie jeder weiß, gerade in solchen Spielen blamiert es sich besonders hübsch!

Teile der Mannschaft hatten bereits den Nachmittag über das Terrain des Gegners ausgekundschaftet, und sowohl Halle (beim Spiel der ersten Damenmannschaft) als auch das kulinarische Angebot (beim Italiener) des fernen Nordwestens in Augenschein genommen. Bereits am Vortag hatte unsere erste Männermannschaft hier groß aufgetrumpft (in der Halle, nicht beim Italiener). Leider hatten die Damen weniger Glück, und mussten die Punkte trotz großen Kampfs, in dessen Verlauf sie einen Rückstand von 6 Toren noch fast wettmachen konnten, beim Gegner lassen. Daher war zumindest in dieser Hinsicht Revanche angesagt.

SG Ajax / Altglienicke II – Handballfreunde Pankow II 26:13

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Na geht doch!

Nein, Druck war natürlich keiner da! 

Denn nachdem 

- sich an diesem Tag die Erste Damen und danach auch die Erste Herren bereits souverän gegen ihre jeweiligen Gegner durchgesetzt hatten, und 

- wir den Tabellenletzten aus Pankow zu Gast hatten, und

- nach dem letzten Spiel (eine echte Klatsche) sowieso Wiedergutmachung angesagt war,

wäre alles andere als ein Sieg ein verheerendes Signal gewesen.

Um es kurz zu machen: Es wurde deutlich. Wir spielten ordentlichen und einfachen Handball, liessen uns auch durch das (sagen wir mal „gemächliche“) Spiel der Gegner nicht zu Unkonzentriertheiten verleiten und zogen unser Spiel durch. Insbesondere die Abwehr machte einen hervorragenden Job, und man könnte lediglich an der Chancenverwertung herummäkeln. Der Halbzeitstand von 10:5 spiegelt beides klar wider: Im Schnitt alle 6 Minuten ein Tor zu kassieren, das ist akzeptabel; gegen eine an diesem Tag doch deutlich überforderte gegnerische Abwehr nur 10 zu werfen, das ist zumindest ausbaufähig.

SG Ajax/Altglienicke – Polizei SV 28:24 (17:12)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Nachdem wir am vergangenem Samstag durch einem Sieg beim SCC den Spitzenplatz in der Landesliga übernahmen, stand Dienstag bereits das nächste Pflichtspiel auf dem Programm. Mit den Sportsfreunden vom Polizei SV bekamen wir in der dritten Pokalrunde einen Verbandsligisten zugelost, der uns aus vergangenen Saisons nur zu gut bekannt war. Trotz ungewohnter Spielzeit an einem Dienstagabend kamen die Gäste mit voller Kapelle und auch wir konnten auf insgesamt 12 Akteure zurückgreifen. Beide Mannschaften waren also hoch motiviert und das Spiel konnte pünktlich 20:30 Uhr durch die beiden Schiedsrichterinnen Pohlmann und Sense angepfiffen werden. Vorweg sei gesagt, die beiden hatten das Spiel von Anfang an gut im Griff und pfiffen sehr souverän. Danke dafür! Die ersten zwei Tore auf Seiten der Polizisten gehörten Jonas Liedtke, sodass sich Übungsleiter Nischwitz dazu entschied, ihn per Manndeckung aus dem Spiel zu nehmen. Von nun an musste PSV deutlich mehr im Angriff investieren und so entwickelte sich bis zur 12 Minute ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem keine Mannschaft einen eindeutigen Vorteil hatte (Spielstand 7:6). Erst jetzt gelang es uns über Kupi und Clemens, die erste Welle auszuspielen und so einfache Tore zu erzielen. Beim Spielstand von 11:7 kam dann die Auszeit von PSV. Doch trotz Auszeit hatte man das Gefühl, die Abwehr der Gäste sei nicht richtig da uns so konnten wir immer wieder erfolgreich über außen abschließen. Bis zur Halbzeit konnten wir unseren Vorsprung noch ein wenig ausbauen und so gingen wir mit einem 5-Tore Vorsprung in die Halbzeit (17:12). Mit der ersten Halbzeit konnte man durchaus zufrieden sein und so ging es jetzt für uns darum, genau so weiterzuspielen um den Gegner nicht wieder ins Spiel kommen zu lassen. Gesagt, getan. Dank guter Deckungsarbeit, inklusive Torhüterleistung gelang PSV in den ersten acht Minuten der zweiten Halbzeit kein einziges Tor. Wir konnten hingegen immer wieder über die erste und zweite Welle zu einfachen Toren kommen und so stand es nach 40 gespielten Minuten 21:13. Doch PSV wollte sich nicht so leicht geschlagen geben und rappelte sich noch einmal auf. Ab Minute 40 mussten wir dann acht torlose Minuten hinnehmen und so schien die Partie wieder offen zu sein.(Spielstand 22:20). In den letzten Minuten konnte Clemens dann jedoch immer wieder auf der halblinken Position einfache Tore erzielen oder musste durch einen Siebenmeter würdigen Pfiff gestoppt werden. Am Ende stand also ein verdienter 28:24 Heimsieg auf der Anzeigetafel. Ein großer Dank gilt unseren Fans die trotz ungewohnter Zeit den Weg in die Arche gefunden haben.

Schmiddi

SG Ajax Altglienicke – Handballfreunde Pankow 35:33 (14:14)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Am Samstag um 16:00 Uhr kam es zum Aufeinandertreffen zwischen der SG Ajax / Altglienicke und den Handballfreunden aus Pankow. Dieses Duell stellte den Höhepunkt des sechsten Spieltages in der Landesliga dar. Spitzenspiel! Immerhin empfing der Tabellenführer den Tabellenzweiten!

Die Mannschaft um Trainer Torsten Nischwitz nutzte die kurze Trainingswoche für die Regeneration nach dem erfolgreichen Pokalspiel gegen den Polizeisportverein und um sich auf die offensiven Deckungsvarianten des Gegners vorzubereiten. 

Die Mannschaft war an diesem Spieltag hoch motiviert. Immerhin ging es um ein „Vier-Punkte-Spiel“! Dies wurde in der Kabinenansprache durch Trainer Torsten Nischwitz untermauert. Darüber hinaus sollten unnötige Zweiminutenstrafen vermieden werden und eine Änderung des Abwehrsystems den Gegner aus dem Spielrhythmus bringen.

Schiedsrichter Uwe Finck gab das Punktspiel um den Platz an der Sonne frei.

KSV Ajax vs. Füchse Berlin Reinickendorf III 27-24 (13-14)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Sieg gegen den Tabellennachbarn oder: „Wie Anne auszog, die Füchse zu jagen“.

Samstagmittag im beschaulichen Köpenick, es ist 14 Uhr als das Signal zur Fuchsjagd ertönt. Eine Jagd, die zu Beginn nicht richtig in Fahrt kommt, denn schnell führen unsere Gegner 2:0. Bis zur 6. Minute dauert es, bis wir den ersten Ball per 7-Meter im gegnerischen Tor unterbekommen. Dann folgen ein Traumpass zum Kreis und der Ausgleich.

Anne trifft.

Das Spiel ist eng und keine Mannschaft kann sich mit mehr als einem Tor absetzen. Ständig wechselt die Führung.

Anne trifft.

In den ersten 30 Minuten spielen auf unserer Seite vor allem die Außen ganz stark auf und sorgen so dafür, dass wir zur Pause nur mit einem Tor hinten liegen.

Die 2. Halbzeit beginnt, wie die erste. Zwar können wir das 14:14 erzielen aber kurz darauf liegen die Füchse wieder mit 2 Toren vorn.

Anne trifft. Und trifft. Und trifft.

46 Minuten sind gespielt und wir können aus dem Rückstand erstmals eine deutlichere Führung machen (20:17). Die Füchse wehren sich mit aller Macht und können nur 4 Minuten später den Anschlusstreffer zum 21:20 erzielen. Aber nun werfen sich auch Andere auf unserer Seite ins Getümmel und den Ball ins Tor.

Anne trifft.

Beim 26:22 in der 57. Minute ist das Spiel entschieden, daran ändert auch eine doppelte Unterzahl kurz vor Schluss nichts mehr, und mit dem 27:24 können wir diese Jagd erfolgreich beenden.

Es gibt mit Sicherheit noch einiges zu verbessern, es gilt an den Laufwegen und dem Timing zu arbeiten, aber der Einsatz und Wille haben gestimmt und viele Fehler wettgemacht. Sicher verwandelte 7-Meter, eine starke Torhüterin und in jeder Phase verschiedene Spielerinnen, die Verantwortung übernommen und uns so auf Kurs gehalten haben, waren unser Erfolgsrezept. Für unseren neuen Trainer ein sicherlich gelungener Einstand, der uns in seiner Auszeit den entscheiden Tipp mit auf den Weg gab: „Falls niemand mehr weiter weiß, spielt den Ball zu Anne.“

SCC vs SG Ajax / Altglienicke 26:30 ( 12:14 )

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Am letzten Samstag ging es Auswärts gegen SCC darum, weitere Punkte zu sammeln um oben in der Tabelle dabei sein zu können.

Die erste Halbzeit startete etwas holprig und so viel kann man vorwegnehmen die Zweite auch.
In Zahlen heißt das konkret, dass man nach 4 Minuten schon 5:1 hinten lag. An der Stelle zeigte sich dann abermals die gute Moral der Mannschaft, die innerhalb weniger Minuten den Ausgleich herstellte und sogar mit 7:6 in Führung ging. Bis zur Halbzeit blieb das Spiel dann relativ ausgeglichen, zumindest vom Ergebnis 14:12. Ajax hatte vermeintlich mehr Spielanteile/Chancen, was aber bis zur Halbzeit keinen großen Ertrag brachte. Nun folgte die zweite Hälfte und es waren wieder einmal die ersten 4 Minuten, in denen Ajax nicht mit der notwendigen Konzentration und Entschlossenheit auftrat. Durch einen 3:0 Lauf vom SCC geriet Ajax wieder in Rückstand. Anscheinend benötigt man immer einen kleinen Nackenschlag des Gegners und den Zorn des Übungsleiters Torsten Nischwitz, damit die Sache ins Rollen kommt. Folglich spielte Ajax jetzt wieder mit und konnte mit einem 4:0 Konter die Führung wieder herstellen. Ab der 50. Minute hatte man ein Polster von 4-6 Toren aufgebaut und konnte dieses bis zum Schluss verwalten. Endstand war dann 30:26. An diesem Abend waren vor allem die Außenspieler positiv zu erwähnen. Maik in Hälfte 1 und Paul in Hälfte 2 mit jeweils 4 Toren. ( Gesamt dann jeweils 5 )
Bei den  „Dauerbrennern“ Kupi (11 Tore) und Jörg im Tor bedarf es keiner weiteren Worte, da die beiden derzeit immer Mitschuld am Sieg haben. J  Das darf gerne so bleiben.

Da OSF am diesem Spieltag verloren hat, geht die Tabellenführung an Ajax. Das Ziel, oben dabei zu sein, ist also erstmal erreicht, muss nun aber jede Woche erneut mit weiteren Punkten untermauert werden.

Also bleibt das Motto unverändert „HAUT‘SE WEG !!! “

Julien Thurow