Willkommen beim KSV AJAX

Handball in Köpenick

SG Narva vs. SG Ajax / Altglienicke 35:20 (16:12)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Negative Serie hält weiterhin an….

…..welche durch ein historisches Debakel (Punktspielbereich) in der SG Geschichte nun hoffentlich seinen Höhepunkt fand.

Aber was war passiert?

Am vergangen Samstag trafen sich die Mannen um Chefcoach Herrn TT Nischwitz pünktlich am Treffpunkt, bei den gastgebenden Sportsfreunden der SG NARVA. Wo übrigens schon einmal SG Geschichte geschrieben wurde, damals aber noch im positiven Sinne.

Nach kurzen lockeren Gesprächen in der Kabine untereinander, die Woche hatte man ja kaum die Möglichkeit dafür, da der Trainingsbetrieb sehr stark durch krankheitsbedingte Ausfälle eingeschränkt war, fand Coach TT das Wort zum heutigen Spiel. Er schwörte uns darauf ein, dass wir heute im taktischen Bereich einiges anders machen müssen  als sonst um evtl. erfolgreich sein zu können. Waren doch einige wichtige Spieler gesundheitlich angeschlagen. 

Gesagt - getan, auf ging es!!!

Ü40 the Rollators auswärts bei RolleRolleRotation

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in Alte Herren ü40

Auf Grund der „tollen 3er Staffel“ hatten wir am Sonntag zur Bratenzeit das 3.Mal in dieser Saison das Vergnügen gegen die Jungs um Spielertrainer Horst Grundt von Rotation anzutreten.

In den ersten beiden Heimspielen dominierten wir mit 29:18 und 31:25. Mit der geilen Leistung gegen Rudow sollte hier und heute nix anbrennen.....

Warum sollte eigentlich ein Schieri bei den alten Säcken angesetzt sein? Wir Untoten haben sicherlich niemals etwas für den berliner Handball geleistet.....

Da bei Rotation niemand zum Pfeifen zur Verfügung stand und wir nun schon einmal da waren, einigten sich beide Teams auf unseren Trainer Benni K. aus B. als Spielleiter.

SG Ajax / Altglienicke vs. TUS Hellersdorf 24:31 (13:12)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Die 1.Mannschaft der SG Ajax / Altglienicke durfte am letzten Samstag, den 18.02 den TUS Hellersdorf in seiner Heimhalle begrüßen! Nach der knappen Hinspielniederlage, erhoffte man sich heute mit dem Publikum im Rücken die Punkte für sich verbuchen zu können!

Ab der ersten Minute war die Konzentration hoch und die Abwehr stand sehr gut beim Heimteam und ließ nur wenige Chancen für den Gegner zu. Im Angriff hatte das Team von Trainer Torsten Nischwitz Probleme mit der offensiven Deckung des Gegners und fand nur langsam in das Spiel. Wenn sich eine gute Torchance erarbeitet wurde, war die Trefferquote sehr gering. So lag man dann leider in der 13 Minute 3 : 7 zurück. Durch das Publikum und unsere Chearleader wurden wir wieder ins Spiel getragen. So erarbeiteten wir uns gute Tore über die linke Seite mit Clemens und Tim. Das Team holte so langsam den Rückstand auf, in der 21 Minute war das Team auf 8 : 9 ran. 

+++Ü40 I aka the Rollators auswärts bei Rudow+++

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in Alte Herren ü40

..... Oder wie man 3 Kisten Bier gewinnt😜 ähhhh Sorry 4, in Worten VIER❗

Trainerlegende Benni K. aus B wollte auf Grund der vielen Ausfälle dieses Spiel absagen. Die alten Jungen zeigten Moral und überzeugten BK diesen Schritt nicht zu gehen besonders da wir in Zukunft wohl des öfteren in solch einer Konstellation antreten werden.

Drehen wir die Zeit einmal etwas zurück, wird sich der geneigte Leser an eine ähnliche Situation mit dem gleichen Gegner erinnern. Damals gewannen wir zur Überraschung aller gegen Rudow😎

Also Wunder können geschehen würde Nena singen.

++++mB auswärts vs. TuS Neukölln++++

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in mB-Jugend

Nachdem wir am Donnerstag ein Training mit dem Füchseprofi Kevin Struck hatten, mussten wir am Sonntag zum Spitzenreiter in den Buschrosensteig.

Zum Training gibt es noch einen gesonderten Bericht.

Anpfiff um 10:00 Uhr heißt mitten in der Nacht aufstehen😇

VfV Spandau II vs. KSV Ajax 23:25 (10:16)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Ganz ungewohnt, an einem Samstag, fanden wir uns zum Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten in Spandau ein. Wir traten mit einem krankheitsgeschwächten Kader an und unser Trainer konnte wegen eines Staus erst kurz nach Spielbeginn dazustoßen. Doch verunsichern ließen wir uns durch diese Umstände nicht und starteten mit einer sicheren Abwehr und viel Einsatz ins Spiel. Wir eroberten uns besonders in der ersten Hälfte viele Bälle und liefen einen Tempogegenstoß nach dem anderen. Wenn man dann doch mal in den Positionsangriff kam, spielten wir diesen meistens gut aus, zogen gut auf die Lücken an und spielten uns gegenseitig frei. So gingen wir überraschend aber verdient mit einem Vorsprung von sechs Toren in die Halbzeitpause. Wir begannen die zweite Hälfte engagiert und bauten unsere Führung sogar auf 8 Treffer aus. Doch ab der 45. Minute gelang uns im Angriff so gut wie nichts mehr und anstatt ruhig den Ball laufen zu lassen, kamen wir nur noch über Einzelaktionen zu Toren. Über die erste Welle lief auch fast nichts mehr unsererseits, da konnten wir überhaupt nicht an die Leistung der ersten Hälfte anschließen. In den letzten 10 Minuten konnten wir überhaupt keinen Treffer mehr im regulären Spiel erzielen. Der Ball fand durch einen Strafwurf nur noch ein Mal den Weg ins Spandauer Tor. Es gab schon Spiele, da hat uns diese Schwächephase zum Ende eine Niederlage eingebracht. Diesmal jedoch konnten wir aufgrund unseres Vorsprungs den Sieg über die Zeit retten und uns über einen umkämpften Auswärtssieg freuen, der für Spandau und seine Fans sicherlich eine ziemliche Überraschung war. Später am Abend hatten wir durch den Sieg natürlich eine super Stimmungsgarantie und ließen den Tag mit einem gemeinsamen Essen und anschließendem Bowling gemeinsam ausklingen. Bessere Voraussetzungen hätte der Mannschaftsabend nicht haben können und so feierten wir gemeinsam den Sieg und natürlich auch, dass wir somit zunächst den letzten Tabellenplatz verlassen konnten. 

Eure 1. Frauen

SG Ajax / Altglienicke II vs. TUS Hellersdorf III 16:23 (10:12)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Nachdem Propper unbedingt vermeiden wollte, in einem Spielbericht mal wieder ganz oben erwähnt zu werden, darf ich das also auf keinen Fall machen… oh, verdammt…

Hellersdorf kam in die Arche! Die sind Tabellenführer, wurden bislang nur von Rotation bezwungen,  und im Hinspiel gab es einen heißen Schlagabtausch mit knappem Ergebnis (31:30). Zudem bringen sie stets die "emotional engagiertesten Mitreisenden" (gut umschrieben? "Fans" trifft es ja nicht so richtig…) in die Hallen der Stadt. Braucht es noch mehr Motivation? Allerdings fehlten uns beispielsweise mit Tim und Björn (zusammen 11 Tore und stabile Abwehrarbeit im Hinspiel) einige wichtige Spieler. Egal, wir hatten in den letzten Wochen viel am Abwehrverhalten gefeilt und den festen Vorsatz, uns diesmal nicht wieder über 30 Tore einschenken zu lassen. Denn das war die Schlußfolgerung aus dem Hinspiel gewesen: Wer 30 Tore wirft, muss den Sieg nach Hause bringen! Zumindest das (also, uns nicht wieder 31 Dinger einschenken zu lassen) sollte uns  heute auch gelingen.

Staffeltag E Jugend 19.02.2017

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in Neuigkeiten

1. Spiel: KSV Ajax Ajax gegen CHC 2 X 3 gegen 3

Nach Klärung der Aufstellung ist Ajax gegen den Charlottenburger HC angetreten.
Die Manndeckung funktionierte super. Unser Torwart fiel wegen Krankheit aus und unsere 2. Torwartin hatte sehr wenig zu tun. Sie konnte sich auf Ihr Team verlassen und das Team auf sie. Es war ein klarer Sieg für Ajax 12 : 0.

2.  Spiel: SCC gegen KSV Ajax 2 X 3 gegen 3

Bei der gleichen Aufstellung traten wir gegen den SCC an.
Bei einem Zwischenstand von 7 : 2 für Ajax nahm ich ein Spieler vom Feld und wir gewannen mit 12 : 2.   

3.  Spiel: KSV Ajax gegen VFL Lichtenrade 6 gegen 6

Nach einen Schlagabtausch zwischen dem starken Gegner Lichtenrade und dem KSV Ajax sind wir als Sieger mit 8 : 4 hervorgegangen.

4.  Spiel: NSF gegen KSV AJAX 6 gegen 6

Nach einem unkonzentrierten Start gegen den NSF sind wir ca. in der Mitte der Spielzeit auf 5 : 3 zurückgefallen.
Nach einer Auszeit von NSF besprachen wir den weiteren Spielverlauf so, dass wir uns noch ein Unentschieden erkämpfen konnten. Endstand 7 : 7