männliche C-Jugend

Trainer
Carsten Blaß und Felix Ersel

mC
Di: 17.00 - 18.30 Archenhold-Gymnasium
Do: 17:00 - 18.30 Archenhold-Gymnasium

männliche E-Jugend

Trainer
Andy Cludass

Trainingszeiten - mE/wE/Minis
Mi: 17.00 – 18.30 Uhr Sporthalle Köpenzeile
Fr: 17.00 – 18.30 Uhr (mit wD) Sporthalle Köpenzeile

KSV Ajax vs. TSV Rudow 19:26 (11:14)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in mC-Jugend

Berlin 11:00 Uhr Ajaxarena – Schon 15 Minuten früher als verabredet trafen wir in der Halle, wo noch die D Jugend spielte, ein. In die Kabine, schnell die neuen Trainings-Shirts angezogen und es ging wieder in die Halle um dem Spiel zuzuschauen. Kurz vor Ende ging es wieder in die Kabine um den Ablauf zu besprechen: Foto Trainings-Shirts, Foto Rückseite, Foto Trainingsjacken, Foto Rückseite, …und irgendwann… Spiel.

Doch bevor wir mit der Erwärmung beginnen konnten mussten wir erst mal die Fotos machen! Also schnell hinstellen, lächeln, … Jimmy fehlt… also warten warten auf Jimmy. Knips, Knips, Knips, Knips, Knips, Knips. Geschafft! Während wir uns erwärmten verteilte Raik Anfeuerungsmaterial an unsere Zuschauer. Gut gelaunt ging es in die Erwärmung, die heute musikalisch unterstützt wurde. Anschließend trafen wir uns in der Kabine wo Schmiddi die Aufstellung bekannt gab und Raik uns noch mal richtig fürs Spiel motivierte.
Pünktlich um 12:15 Uhr ging es wieder in die Halle zum Spiel. Jetzt ging es also los das Spiel gegen Rudow, den Tabellen ersten. Pfiff! Wir spielten de ersten Angriff gar nicht schlecht, Yugeen warf über halb links ein Tor und wir gingen in Führung. Rudow glich aus und wir warfen den Ball im Angriff erst mal ins Aus. Allerdings gelang es Rudow im folgenden Angriff, kein Tor zu werfen und nach 3 Minuten stand es 3:1 für uns. Doch dann unterliefen uns im Angriff zu viele technische Fehler und so konnte Rudow, die eigentlich nicht besser als wir spielten, nur weniger Fehler machten, nach 9 Minuten mit 3:7 in Führung gehen. Das gab den Anlass, erst mal eine Auszeit zu nehmen. Und es half… unsere Abwehr stand immer besser und so spielten wir auch und wir kämpften uns, trotz 2 Zeitstrafen, immer wieder bis auf ein Tor heran. In dieser Zeit gab es auch noch ein Ereignis für unseren Strafenkatalog: Philip – Läuft – Konter – Sprung – Heber – Torwart – springt – Blockt – Philip – #vielspaßamdienstag! Doch beim nächsten Konter zeigt Philip das er es auch viel besser kann und wirft gnadenlos ein Tor. Leider stand es zur Halbzeit trotzdem 11:14 gegen uns.
Mit dem festen Vorsatz weniger technische Fehler zu machen gingen wir in die zweite Halbzeit. Wir spielten gut weiter und die Zuschauer, die heute sehr zahlreich erschienen waren, klatschten, tröteten und feuerten uns an. Doch dann setzte sich Rudow trotz unseres guten Spielens immer mehr ab, was daran lag, das es auf halb links viel zu viele Durchbrüche gab, da unsere Abwehr nicht schnell genug verschob und so immer wieder der Pass von halb rechts kam. Unsere Fehleranzahl wurde weniger aber wir kassierten insgesamt 3 Zeitstrafen von denen 2 wegen Wechselfehler gepfiffen wurden. Am Ende des Tages verloren wir gegen TSV Rudow mit dem festen Gedanken, es beim Rückspiel im März 2020 umzudrehen.
In der Kabine gab es für jeden Adventskalender von unserem Trainingsjacken-Sponsor, Danke dafür! Trotz unserer ersten Niederlage dieser Saison freuen wir uns schon auf unser nächstes Spiel in zwei Wochen Auswärts gegen Polizei SV, wo wir noch einmal alles geben, um die Hinrunde gut zu beenden!
IGISHA!!!
Schnatti