männliche C-Jugend

Trainer
Carsten Blaß und Felix Ersel

mC
Di: 17.00 - 18.30 Archenhold-Gymnasium
Do: 17:00 - 18.30 Archenhold-Gymnasium

männliche E-Jugend

Trainer
Andy Cludass

Trainingszeiten - mE/wE/Minis
Mi: 17.00 – 18.30 Uhr Sporthalle Köpenzeile
Fr: 17.00 – 18.30 Uhr (mit wD) Sporthalle Köpenzeile

SG NARVA Berlin II vs KSV AJAX 32:34 ( 15:16 )

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in mC-Jugend

Am Samstag ging es für unsere Jungs nach Friedrichshain, um uns mit der Zweitvertretung von Narva zu messen. Nachdem wir vor zwei Wochen, aufgrund defekter Tore, nach Hause geschickt wurden, konnte das Spiel diesmal in einer anderer Halle nachgeholt werden. Wir trafen uns fast alle pünktlich eine Stunde vor Spielbeginn in der Kabine und für die Jungs gab es eine schöne Überraschung. Raik hatte die neuen Erwärmungsshirts dabei, gesponsert von Papa Schrödi. Vielen Dank an dieser Stelle!!! (Foto folgt)

Also schnell die neuen Shirts angezogen und die Erwärmung konnte beginnen. Ziel war natürlich ganz klar, die neuen Shirts gleich mal mit zwei Punkten einzuweihen.
Das Spiel begann und Narva konnte das erste Tor der Partie bereits nach 18 Sekunden erzielen. Defensiv versuchte uns Narva mit einer offensiven Deckung unsere Rückraumspieler auf teilweise 12-13 Metern vor Probleme zu stellen. Die Devise der Trainer, unsere Außen mehr ins Spiel einzubringen, wurde umgesetzt und so konnte Paul über die linke Seite unser erster Tor erzielen und zum 1:1 ausgleichen. Vorne häuften sich auf unserer Seite die Fehlpässe und die schnellen, wendigen Spieler der Gastgeber konnten immer wieder über die Mitte einfache Tore erzielen, so dass Narva nach 8 Minuten erstmals mit zwei Toren in Führung gehen konnte. Doch wir kämpften uns wieder ran und gingen in der 14. Minute erstmals in dieser Partie in Führung und konnten diese in selbiger Minute über Philip noch um zwei weite Tore ausbauen. (7:10) Leider häuften sich auf unserer Seite wieder die technischen Fehler und auch die 2 Minuten Zeitstrafen und so konnte Narva nach 22 Minuten unsere Führung egalisieren und zum 14:14 ausgleichen. Wir erzielten kurz vor dem Halbzeitpfiff noch ein Tor und konnten somit doch mit einer Führung in die Halbzeitansprache gehen. (15:16) Offensiv mussten wir unsere technischen Fehler minimieren. Viel zu oft warfen wir die Bälle entweder direkt zum Gegner oder zu unsauber zum Nebenmann. In der Abwehr fehlte uns oft der Wille, den Gegner bis zum Pfiff des Schiedsrichters sauber fest zu machen oder den Nebenmann zu unterstützen. Aber es gab ja noch 25 Minuten um das besser zu machen. Halbzeit zwei konnte beginnen und gesagt, getan. Unsere Abwehr stand vor allem auf den beiden Halbpositionen sehr viel besser und gerade Yugeen und Basti hatten ihre direkten Gegenspieler jetzt unter Kontrolle und so nutzen wir die ersten 5 Minuten der zweiten Hälfte, um unsere Führung auf erstmals 4 Tore auszubauen. Auf Seiten Narva´s ging der Halblinke wortwörtlich mit dem Kopf durch die Wand, scheiterte aber immer wieder an Yugeen in der Abwehr. Leider wurde aber immer wieder ein Freiwurf gepfiffen anstatt eines Stürmerfouls. Beim 5. mal in Folge dann endlich der Pfiff des Schiedsrichters. Stürmerfoul? Nein im Gegenteil, Yugeen bekommt 2 Minuten. Auch auf meine ganz ruhige und sachliche Erklärung (naja oder so ähnlich) der Situation im Anschluss nimmt der Unparteiische seine Entscheidung nicht zurück sondern gibt der Bank die gerechtfertigte gelbe Karte. Wer hätte das gedacht? Also hieß es wieder, Ruhe in die Partie zu bringen und die Unterzahl clever auszuspielen. Narva gab alles im Angriff doch unsere Abwehr stand weiter souverän und auch Til konnte im Tor immer wieder durch starke Paraden glänzen. Vorne spielten wir unsere Angriffe deutlich konzentrierter aus und konnten immer wieder über den Rückraum, im Zusammenspiel mit den Kreisläufern, den Ball im gegnerischen Tor unterbringen und so konnten wir unsere Führung von 3-4 Toren bis zur 43. Minute aufrecht erhalten. In dieser Phase konnte Philip das schönste Tor der Partie erzielen. Mit dem Rücken zum Tor einfach beidbeinig abspringen und per Rückhandwurf den Ball einhauen. Kann man mal machen. Die Gastgeber ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken, kämpften sich nochmal ran und erzielten den Anschlusstreffer zum 29:30 in der 44. Spielminute. Doch zwei schnelle Tore unsererseits brachten uns wieder die alte Führung von drei Toren zurück, die wir bis zur letzten Sekunde auch verteidigen konnten. Zwar erzielte Narva noch quasi mit dem Pfiff das 32:34 aber dem verdienten Auswärtssieg stand nichts mehr im Wege. Nach Abpfiff dann noch kurz das Abklatschen mit den Gegnern. Anschließend sprangen wir gut gelaunt im Kreis und zelebrierten unseren Auswärtssieg, gefolgt von einer wundervollen “Happy Birthay“ Performance für Finn und einem Dank an die Fans, die uns während der Partie lautstark unterstützt haben. Während sich Spieler und Teile des Trainerteams bereits in die Kabine begaben, betrat eine mir bis dato unbekannte Person das Spielfeld und ging mit einem großen verschlossenem Karton auf Raik zu. Mit selbigem Karton betrat Raik wenige Minuten später die Kabine. In dem Karton….. neue Trainingsjacken für die Jungs und das Trainerteam. Der mir bis dato unbekannte Herr stellt sich als Lars vor und als Sponsor der Jacken. Auch hier ein riesen großes Danke!!! (Foto folgt)

Fazit : Es war das erwartet schwere Spiel gegen die Jungs von Narva. Doch durch eine gute Mannschaftsleistung und einer kämpferisch guten Leistung der Jungs nehmen wir die zwei Punkte mit nach Köpenick und stehen damit mit 8:0 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz.
Es gab heute:
– neue Erwärmungsshirts für die Jungs, die mit zwei Punkten eingeweiht wurden
– Eine neue Trainingsjacke, die sensationell gut aussieht und ebenfalls mit zwei Punkten
eingeweiht wurde
– zwei Punkte gegen einen Gegner, der uns über die gesamte Partie ebenbürtig war
– zwei Kuchen nach dem Spiel. Lecker!!!

Das Trainerteam hatte den Samstag über noch sehr gute Laune und war sehr zufrieden mit der Leistung. Am Sonntag geht es dann für uns früh morgens nach Waidmannslust. Da Waidmannslust und Narva sich bereits die Punkte in einem Ligaspiel teilten erwartet uns ein ähnlich hart umkämpftes Spiel.

In diesem Sinne.

IGISHA !!!