Rotation Prenzlauer Berg vs. KSC Ajax 28:31 (13:16)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in mC-Jugend

Endlich war es soweit, alle waren aufgeregt. Die Eltern, die Jungs und auch der neue Trainerstab, der leider noch durch einen kurzfristigen Dienst um Tim verkleinert wurde. Durch die Klatschen von Altlandsberg I und Pfeffersport im Pokal wurden uns glücklicherweise noch einige Schwächen aufgezeigt, die versucht wurden, in den letzten Trainings anzugehen und zu verbessern. Aber würde das schon gegen Rotation Prenzlauer Berg reichen?

Die erste Hürde gab es jedoch schon vorm Spiel zu meistern. Waren wir doch zum geplanten Treff gerade mal 3 Spieler und 3 Trainer. Der Rest irrte planlos irgendwo ums Velodrom herum. Aber wir wären ja nicht Ajax, wenn wir das Problem nicht schnell in den Griff bekommen würden. Fix wurden Eltern und Trainer strategisch perfekt auf dem Gelände des Velodrom´s verteilt und es konnten auch die letzten Spieler in die Kabine geleitet werden . Schnell berichtete uns Ole ( immer noch emotional sehr ergriffen ) noch von seiner wahnsinnig beschwerlichen Anreise und dann war es Zeit, auf Ernst umzuschalten. Musste nur noch ein Mannschaftsfoto geknipst und unserer D Jugend, die im Spiel vor uns schon einen Sieg einfuhren, gratuliert werden und dann ab ging es in die Erwärmung.

Pünktlich um 11 Uhr begann dann das Spiel und wir erwischten erstmal einen klassischen Fehlstart. Nach 5 Minuten stand es 4:1 gegen uns. Die Gründe dafür waren schnell gefunden. Wir ließen die Außen einfach immer viel zu frei werfen. So richtig bekamen wir das Problem aber noch nicht in den Griff, jedoch wurde man zunehmend im Angriff stärker, was das Ganze dann schon besser aussehen ließ. Mit einfachen Doppelpässen konnten wir den Gegner immer wieder stehen lassen und so kam es, dass wir mit einem 16:13 für die blau-weißen Farben in die Kabine gingen.

Man war sich einig, dass im Angriff alles gut ist und sprach nochmal die Probleme in der Abwehr an, die wir jetzt aber unbedingt lösen wollten. Nachdem Henrik seinen Schokocroissant weggeschlemmt hatte, gingen wir hochmotiviert und mit unbedingtem Siegeswille in die 2.Halbzeit. Jedoch auch hier war der Start wieder abenteuerlich und nach 4 Minuten stand es 17:17. Nun wurde es ein offener Schlagabtausch und Rotation stemmte sich mit aller Macht gegen einen Rückstand. Nachdem Henrik dann 10 Minuten vor dem Ende wegen einer 2min Strafe etwas Platz auf dem Feld machte ;-), konnte man in dieser Unterzahl 3 Tore erzielen, die dann endlich die Weichen auf Sieg stellten. Am Ende steht es 28:31 und wir fahren den 1. Sieg in der neuen Saison ein. Glückwunsch Jungs, das habt ihr euch verdient!!! Auswärtssieg Auswärtssieg hallte es durch die Seelenbinderhalle und alle waren doch noch froh, die Halle gefunden zu haben.

Nach getaner harter Arbeit konnten wir dann in den Katakomben des Cäptain´s Oma´s Kuchen genießen und das Trainertrio schwelgte noch stolz in den Ereignissen der letzten Stunde…

Nächste Woche geht es dann auch schon weiter und wir haben dann den VfL Tegel in der heimischen Ajax Arena zu Gast.

Bis bald
Raik